Prävention

Ein besonderes Augenmerk liegt auf der seelischen und körperlichen Unversehrtheit der Kinder unserer Schule. Deshalb ist mit uneingeschränkter Zustimmung beschlossen worden, das Präventionsprogramm zum sexuellen Missbrauch „Mein Körper gehört mir“, erstmalig durchgeführt im Schuljahr 2002/03 für den 3. und 4. Jahrgang, in das Schulprogramm aufzunehmen.

Alle zwei Jahre wird dieses Programm in Zusammenarbeit mit der Theaterwerkstatt Osnabrück durchgeführt. Es steht in enger Verbindung zum Sachunterricht und den Richtlinien zum Sexualunterricht und soll in besonderem Maße dazu beitragen, Kinder in ihrer Persönlichkeit zu stärken. 

Inzwischen sind Kooperationen mit anderen Grundschulen eingegangen worden. Die Information der  Eltern erfolgt  gebündelt für z. Zt. drei Grundschulen.

Nach dem Präsentationsabend für Eltern und Lehrer mit Vorstellung der Spielszenen für den Unterricht wird ein in der Gesellschaft lange tabuisiertes Thema in der Schule kindgemäß von den Theaterpädagogen vermittelt und von den Klassenlehrerinnen und –lehrern sensibel begleitet.

Die Zusammenarbeit mit dem Verein „donum vitae“ ermöglicht uns, die Themen des Sexualunterrichts von kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, teilweise in getrennten Jungen- und Mädchengruppen, vertiefend zu vermitteln. Auf einer Fortbildungsveranstaltung haben sich Schulleiterin und Kolleginnen von der Umsetzung der Themen „Pubertät“ – „Zyklus, Zeugung, Verhütung“ – „Schwangerschaft und Geburt“ überzeugen lassen und die Kooperation mit dem Verein initiiert.